Ein Mensch, der gerne Fernseh‘n schaut,
ist von so manchem nicht erbaut,
das man ihm täglich ungeniert
als Sendung auf den Schirm serviert.

Statt Programme auszuloten,
wird viel Seichtes angeboten,
und Einiges, das er nicht mag,
erscheint am Bildschirm Tag für Tag.

So stört beim Seh’n das grelle Licht,
das blendend in die Augen sticht.
Er fragt sich auch, ob man es braucht,
wenn man das Bild in Blau eintaucht.

Und Zitterbilder fügt man ein,
um angeblich modern zu sein.
Er glaubt dabei, dass sein Gerät
in Kürze in die Binsen geht.

Da fiel dem Menschen plötzlich ein,
die Sendungsform  muss wohl so sein.
Ihm wurde klar, warum so ‘n Mist
jetzt in der Fernsehkiste ist.

Man passte nämlich irgendwann
den Inhalt Flachbildschirmen an,
und weil’s da nicht um Tiefe geht,
gibt’s nur noch „flache“ Qualität.